Geistiges Heilen

Geistiges, energetisches Heilen oder auch „Handauflegen“ ist eine uralte und dennoch moderne Heilmethode. Sie bietet sich vor allem für ganzheitlich denkende, spirituelle und an ihrer Entwicklung interessierte Menschen an.

Geistige Heilung ist zunächst mal eine Energiebehandlung. Jeder kennt Akupunktur und viele haben schon mal von sogenannten Chakras gehört, feinstofflichen Energiezentren. In unserem Nervensysten, vor allem im Gehirn, feuern unzählige Nervenzellen (Neuronen) ständig kleine elektrische Impulse. Spätestens bei heftigen Emotionen wird aber wohl niemand mehr widersprechen: Der Mensch ist ein „Energiewesen“. Genau hier setzt geistiges Heilen sowie der Spezialfall der Fernheilung an. Doch was genau ist geistiges Heilen und warum funktioniert das sogar als Fernheilung?

„Sich öffnen“ trifft es ganz gut, denn es ist ein eher passiver Akt, den man nicht wie beim Drücken eines Knopfes aktiv bewirkt und unter Kontrolle hat. Nichtsdestotrotz stellt sich natürlich die Frage, woher kommt die Heilenergie?

Hier gibt es verschiedene Wege und es hängt auch von einem selbst ab. Theoretisch ist Heilenergie überall ständig anwesend, in uns und um uns herum. Und geistiges Heilen ist eine helfende, energetische Tätigkeit, deshalb eignet sich am besten eine spirituelle Quelle.

Was passiert dann weiter? Die eigentliche Verarbeitung wird dann meist in den nächsten Tagen und Wochen spürbar. Manchmal stellen sich unspezifische körperliche Symptome ein, z.B. Müdigkeit oder schmerzende alte Narben, wichtiger aber sind emotionale Veränderungen wie z.B. mehr Sensibilität, Gefühlslabilität, verstärktes Träumen. Wenngleich nicht unbedingt angenehm, sind solche Erscheinungen ein gutes Zeichen, ähnlich wie bei einer Heilkrise. Es signalisiert, dass über die Chakraenergien die tieferen emotionalen Ursachen der Beschwerden getriggert und damit heilbar werden.


Echte Heilung ist immer ein Prozess, der die inneren Ursachen aufgreift und das dauert. 

Wie funktioniert Fernheilung?

Bei der Fernheilung bleibt der Patient zu Hause. Er legt sich zum vereinbarten Zeitpunkt hin und entspannt sich. Der Heiler überträgt wie sonst auch Heilenergien zu den Chakras des Klienten, z.B. mit Hilfe eines Bildes von ihm. Nur dass die beiden an verschiedenen Orten sind.

Manche zweifeln, dass das funktionieren kann, es mutet doch irgendwie magisch und obskur an. Einerseits stimmt das, genau genommen passt es in die übliche Definition von weißer Magie. Und man sollte außerdem aufpassen und nicht jeden an seinen Energien rumwerkeln lassen. Gehen Sie nur zu einem Heiler, dem Sie vertrauen. Schön wäre z.B., wenn Sie über einen Traum ein Zeichen bekommen, sich heilen zu lassen von jemandem.

Andererseits arbeitet der Schamanismus schon von jeher teilweise mit ähnlichen Methoden und eigentlich ist es nicht magischer als jemand, der sehnsüchtig an seinen Partner denkt, der das dann spürt. Oder jemand spürt spontan, dass seinem Partner, Kind oder Elternteil etwas passiert ist. Das ist ebenfalls Energieübertragung über die Ferne und löst ebenfalls etwas aus. Energie ist nicht so sehr an Raum und Zeit gebunden, was die Quantenphysik schon länger weiß und dort nichts Besonderes ist. So gesehen ist also auch eine Fernheilung „eigentlich“ nichts Ungewöhnliches.


Befinden sich die sieben Haupt-Chakras in Harmonie, dann fließt die Lebensenergie ungehindert durch uns hindurch. In diesem Zustand sind wir gesund, stark, selbstbewußt und glücklich!

Die Lehre der Chakras besagt, daß alle Erkrankungen, psychischen Probleme und seelische Leiden Ihren Ursprung im Bewußtsein haben. Was immer wir für wahr und richtig halten, entscheidet darüber, wie wir uns verhalten, an welcher Stelle wir der Lebensenergie erlauben, zu fließen und wo wir den Fluß aufhalten, um ihn in eine andere Richtung zu lenken. Jeder Gedanke, jede Entscheidung von uns kann einen blockierenden oder in Fluss bringenden Einfluß auf unser Energiesystem haben! Blockieren wir den Lebensfluß für längere Zeit, dann wird dieser Umstand am Körper gespiegelt und kann zu einer chronischen körperlichen oder emotionalen Krankheit werden.     

Blockaden Wurzelchakra

Darmerkrankungen, Verstopfung, Reizdarm, Ischias, Rheuma, Knieprobleme, Arthrose, Blutarmut, Nasennebenhöhleninfektionen, Knochenerkrankungen

Blockade Sakralchakra

Nierenerkrankungen, Harnwegsinfekte, Bettnässen, Menstruationsbeschwerden, Eierstockerkrankungen, Gebärmutterkrankheiten, Myome, Zysten, Zeugungsproblematik, Blut und Lympherkrankungen

Blockaden Solarplexus

Magenbeschwerden, Verdauungsstörungen, Diabetes, Übergewicht, Leber und Gallenerkrankungen, Sehstörungen, Hauterkrankungen, Allergien, Verspannte Gesichtsmuskulatur

Blockaden Herzchakra

Herzbeschwerden, Schmerzen Brustbereich, Lungenerkrankungen, Atembeschwerden, Erkältungen, Blutdrucksymptomatik, Kreislauferkrankungen, Immunsystemerkrankungen

Blockaden Halschakra

Halsschmerzen, Mandelentzündung, Zahn und Zahnfleischerkrankungen, Nacken und Schulterschmerzen, Heiserkeit, Sprachstörungen, Schluckbeschwerden, Ohrenerkrankungen, Gleichgewichtsstörungen, Tinitus, Schilddrüsenleiden

Blockaden Drittes Auge

Kopfschmerzen, Gehirnerkrankungen, Augenleiden, Sehschwäche, Migräne, Stirn-Hinterkopfschmerzen, Schwindel, Stirnhöhlenentzündung, Hormonstörungen, Konzentrationsschwäche, Depression, Psychosen Realitätsverlust

Blockaden Scheitelchakra

Kopfschmerzen, Migräne im Schädeldachbereich, Gehirntumore, Multiple Sklerose, Nervenleiden, Epilepsie, Gehirnhautentzündung, Immunschwäche, Parkinson, Alzheimer, Depressionen, Schwindel, Schlafstörungen

Wenn wir Zeit haben, können diese Heilungen Wunder wirken. Ansonsten ersetzen sie auf keinen Fall den Arzt. Man darf nicht mit einem Bummelzug fahren, wenn man schnell ankommen muß!